Gemeindeübung am 21.10 mit den ÖBB

Zug gegen Pkw


Übungsannahme war:

• Zug gegen PKW, 2 Erwachsene eingeklemmt und 1 Baby
• Triebfahrzeugführer wegen Schocks nicht ansprechbar, Handlungs- und Bewegungsunfähig
• Im Zug befanden sich eine Schulklasse und mehrere Fahrgäste, nach einiger Zeit fing es im Waggon an zu rauchen, eine Evakuierung war notwendig geworden
• Unter letzten Waggon, Zug bestand aus 5 Waggons, war eine schwer verletzte Person

Um 19.00 Uhr funkten alle teilnehmenden Feuerwehren, FF Ötting/Pirkach, FF Oberdrauburg, FF Zwickenberg und FF Dellach/Drau, die LAWZ an und fragten nach den Übungsbefehl!
„Verkehrsunfall in Oberdrauburg, nähe Liesgen Eisenbahnhkreuzung“
wurde durchgegeben. Keiner??? wusste etwas vom Unfallszenario, im Vorfeld war nämlich die Geheimhaltungsstufe sehr hoch angesetzt.
Ein Lob den Einsatzleiter HLM Oberlerchner Harald (er wusste vorher auch nichts) der den Einsatz gemeinsam mit Roten Kreuz und den ÖBB-Einsatzleiter meisterte. Bis auf die Sirene wurde alles realistisch beübt.

• Einsatzbefehle bei LAWZ erfragen
• Stromabschaltung bei den ÖBB (Notfallkoordinator) erwirken und Zusammenarbeit mit ÖBB-Einsatzleiter forcieren
• Eingeklemmte Personen mittels Hydr. Rettungsgerät bergen
• Triebfahrzeugführer bergen
• Evakuierung des Zuges
• Schwer verletzte Person unter dem Zug bergen
• Natürlich auch die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehren, Roten Kreuz und ÖBB

Das Übungsziel wurde erreicht!
Nach der kurzen?? Übungsnachbesprechung wurde bei einer Wurst und einem Getränk die Kameradschaft gepflegt.
Dank ALLEN die an dieser Übung teilgenommen haben bzw. sie organisiert haben.

FF Oberdrauburg: 27 Mann
FF Ötting/Pirkach: 11 Mann/Frau
FF Zwickenberg: 14 Mann
FF Dellach: 9 Mann
Rotes Kreuz: 10 Mann/Frau
ÖBB Einsatzleiter: 4 Mann
Statisten: um die 50 Mann/Frau/Kinder

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.